Kevin DeYoung

Wie können Kinder das große Ganze der Bibel verstehen?

Wie können Kinder das große Ganze der Bibel verstehen?

Die Bibel ist eine große Geschichte, die aus vielen kleinen Geschichten besteht. Jede Menge Kinder (und nicht wenige Erwachsene) lernen die Bibel nur als Sammlung dieser vielen kleinen Geschichten kennen. Hier die Geschichte von Abraham. Dort die Geschichte von Daniel. Und irgendwo dazwischen die bekannten Geschichten von Weihnachten und Ostern. Unsere Kinder können mit all diesen Geschichten vertraut sein, ohne je die »große Geschichte« zu verstehen, die all den kleinen erst ihren Sinn verleiht.

Jesus in seinen Rollen erklären

Es ist wichtig, Kindern gegenüber zu betonen, dass Jesus nicht nur der Erlöser für unsere Sünden ist, sondern auch die Erfüllung einer langen Reihe von Prophezeiungen, Mustern und Vorhersagen. Zum Beispiel, dass Jesus die drei aus dem alten Israel bekannten Rollen verkörpert: König, Priester und Prophet. Jesus ist die Erfüllung des Gottesdienstes des Volkes Israel. Er ist ein neues Gesetz, ein neuer Tempel und ein neues und endgültiges Opfer für sein Volk.

Vor allem aber müssen wir Jesus als den neuen Adam präsentieren. Das ist ein wichtiges Bild des Neuen Testaments (vgl. Röm 5,12; 1 Kor 15,45). Jeder Mensch gehört entweder zum ersten oder zweiten Adam. Was Adam aufgrund seiner Sünde im Garten Eden nicht vollbringen konnte, erfüllte Jesus durch sein fehlerloses Leben und seinen Opfertod.

Erklären, was die Bibel uns erklärt

»Die Geschichte unseres Königs, der die Schlange zertritt, und unseres Befreiers, der zum Tod bestimmt war, ist die beste Geschichte, die je erzählt worden ist.«

Außerdem spielt das Thema des »Gartens« eine große Rolle. Es ist kein Zufall, dass die biblische Geschichte in einem Garten beginnt (vgl. 1Mose 1) und in einem Garten endet (vgl. Offb 22). Die Bibel erzählt von Rebellen, die aus ihrem Zuhause verbannt werden und sich nichts mehr wünschen, als zurückzukehren. Sie gibt eine Antwort auf die grundlegende Frage, wie ein heiliger Gott unter sündigen Menschen wohnen kann. Gott vertrieb Adam und Eva aus dem Garten, weil seine Augen zu rein waren und er die Sünde und Verdorbenheit der Menschen nicht ansehen konnte. Aus demselben Grund schickte er zur Zeit Noahs die Sintflut und verbannte Israel aus dem Land Kanaan. Und aus demselben Grund sandte er seinen Sohn, am Kreuz zu sterben. Wir brauchen Erlösung. Wir brauchen Vergebung. Wir brauchen den versprochenen Retter, der uns in das versprochene Land bringt.

Wir müssen unseren Kindern die große Geschichte der Bibel erzählen, denn die Geschichte unseres Königs, der die Schlange zertritt, und unseres Befreiers, der zum Tod bestimmt war, ist die beste Geschichte, die je erzählt worden ist.


Autor: